Hoe Love Goes

Große Jungs weinen nicht

By on 29. Dezember 2017

Stark, geradlinig, hart im Nehmen, erfolgreich, ehrgeizig, durchsetzungsfähig, machtvoll, charismatisch, beschützend, verantwortungsbewusst… nur ein paar der stereotypen Attribute die einem Mann im Laufe seiner Kindheit nahegelegt wurden.

Ein Indianer kennt keinen Schmerz, große Jungs weinen nicht, pass auf deine Mutter auf, pass auf deine Schwester auf, hast du das Spiel gewonnen, aufstehen – weitermachen. Der Beste sein, ein Haus bauen, eine Familie versorgen, DER MANN sein.

Puhhh das klingt anstrengend und vor allen Dingen längst überholt. Wir Frauen können doch mittlerweile ganz gut für uns alleine sorgen und die Zeiten in denen wir mit Schürze am Herd gestanden haben, sind wahrscheinlich größtenteils gezählt. Da dürfte doch jetzt kein Mann mehr das Gefühl haben hier irgendwie den Versorger spielen zu müssen? Denkste!!

Das Versorger – Gen

Männer, auch wenn sie es vllt. nicht unbedingt zugeben, haben dieses Versorger- und Beschützer Gen auch heute noch. Natürlich, manche mehr und andere weniger aber generell hegen Männer immer noch den Anspruch an sich selbst derjenige zu sein, der alles im Griff hat, uns ein Dach über dem Kopf und ein erlegtes Mammut im Kühlschrank bieten kann.

Haben sie das Gefühl, uns all das nicht geben zu können und selbst immer noch nicht so genau wissen wer sie eigentlich sind, dann können wir davon ausgehen, dass diese Herren der Schöpfung auch noch lange nicht bereit sind sesshaft zu werden.

Klingt unverständlich, stimmt.  Genau deswegen verstehen wir Frauen auch die Welt nicht mehr wenn sich Männer von uns trennen weil sie : „ uns nicht gerecht werden“, oder „gerade keine Verantwortung übernehmen können/wollen“. Ausreden denken wir…dreckige Ausreden!

Frauen sind anders

Denn wir ticken anders. Wir Frauen wollen Hilfe und Unterstützung wenn es uns schlecht geht, wir wollen Probleme mit unseren Freundinnen wälzen und schämen uns nicht Schwächen zu haben und diese auch zuzugeben. Ich kann meiner Freundin locker sagen: „ich habe keine Kohle mehr, ich bin blanker als ein Playboy-Cover“

Ich fühle mich dabei kein Stück als Versager. Männer können das bei Weitem nicht so gut, sie würden ihr Gesicht verlieren, im Rudel ihren Platz als Anführer aufs Spiel setzen. Schwäche zeigen ist eine ihrer stärksten Schwächen. Und nein, sie wollen unsere Hilfe nicht! Im Gegenteil.

Was will ich damit sagen? 

Ein Mann wird sich, solange er nicht weiß wer er ist und was er auf dieser Welt für eine Aufgabe hat, nicht zu 100 Prozent auf eine Frau einlassen können. Vor allen Dingen, wenn diese Frau erfolgreich ist, sich den Arsch abrackert und jeden Tag „ihren Mann steht“. Unter anderem ein Grund weswegen so viele erfolgreiche Frauen Single sind.

Ein Beispiel: Wieso heiraten Profifussballer so früh? Weil sie schon mit Mitte 20 soviel Geld und Ansehen haben, dass sich niederlassen können ( okay sie lassen sich oftmals an mehreren Orten gleichzeitig nieder, aber das ist ein anderes Thema).

Habt ein wenig Verständnis

Wir dürfen also manchmal nicht so hart mit diesen umherirrenden, rastlosen, noch nicht angekommenen Männern sein. Wir müssen ein bisschen Verständnis aufbringen: Männer haben es nicht leicht. Wenn uns also ein Mann das nächste mal sagt: „Baby, ich kann das gerade noch nicht, ich muss mich auf mich selbst konzentrieren..“ dann sollten wir das nicht auf uns beziehen und uns nach einem Partner umsehen der mit uns mithalten kann und zur Not erlegen wir das scheiß Mammut eben selbst, auch kein Problem.

 

Um den Typen auf dem Bild zu checken, bitte hier klicken 😉

TAGS
RELATED POSTS
Hand aufs Herz

23. März 2018

Mein Held

9. März 2018

Die Strategie der Liebe

31. Juli 2017

1 Comment
  1. Antworten

    Leo

    29. Dezember 2017

    Muss den das Mammut übehaupt erlegt werden oder reicht es nicht, wenn beide erstmal ihre eigenen Schafe von der Weide holen?

LEAVE A COMMENT

ZAMPANELLA
Köln

Wie schön, dass du hier bist. Mein Spitzname ist Zampanella. Ich liebe das Leben. Ich liebe Geschichten und vor Allem liebe ich Geschichten die das Leben schreibt. Also lebe ich und schreibe darüber...

Song der Woche