HALLO, ICH BIN ZAMPANELLA

 

Tja, about me… Wer bin ich eigentlich? Das ist eine gute Frage. Die harten Fakten sind einfach zu beantworten: mein Spitzname ist Zampanella, ich bin 28 Jahre alt, Kulturwissenschaftlerin aus Köln und seit Ende 2016 Autorin des Blogs „HoeToGethim“.

Aber fangen wir vorne an:

In einer idyllischen saarländischen Kleinstadt geboren, war mir schon in der Grundschule klar, dass ich hier irgendwie nicht so richtig hin passe. Wie ich auf die Idee kam? Naja, ihr hättet mal das Gesicht meiner Lehrerin sehen sollen, als ich mit pinkfarbener Kurzhaarperücke und Glitzersteinen im Gesicht im Sachkundeunterricht gesessen habe. Meine Eltern haben ziemlich schnell alle Versuche aufgegeben mich zu einem ganz „normalen“ Mädchen zu erziehen.

Auf die Frage hin was ich werden wolle wenn  ich groß bin habe ich direkt nach „Sailor Moon“  meistens „Schauspielerin, Tänzerin oder Schriftstellerin“ geantwortet. Das mit der Tänzerin hat ganz gut funktioniert, 2011 habe ich es sogar bis zum Weltmeistertitel geschafft, heute bin ich allerdings nur noch als Traumtänzerin aktiv.  Meine Schauspielkarriere hat mehr vor dem Spiegel als auf irgendwelchen Bühnen stattgefunden und das Schreiben…Naja hier sind wir also, herzlich Willkommen bei „HoeToGetHim, the female version of a hustler“ dem Kindheitstraum eines Kleinstadtmädchens.

Okay ich wusste damals noch nicht dass ich heute hauptsächlich über Männer, Liebe, Sex und die alltäglichen Probleme des Lebens schreiben werde aber gut meine Zauberkugel (ich hatte tatsächlich eine) konnte ja auch nicht alles wissen.  Ich weiß heute leider auch nicht alles, ich sammle jeden Tag neue Erfahrungen, lerne dazu, mache die gleichen Fehler zum zehnten Mal und andere nie wieder.  Ich sehe mich also keines Wegs als allwissende Ratgeberin oder Expertin was das andere Geschlecht betrifft, aber das was ich gelernt habe möchte ich mit euch teilen.  Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht über Themen zu schreiben die Euch auf der Seele brennen, Situationen zu beschreiben die Ihr alle kennt und das auszusprechen was ihr denkt aber euch vielleicht nicht zu sagen traut.

Aber was soll eigentlich dieses ständige „Hoe“? Schließlich heißt es übersetzt Hure und ist eigentlich kein positiv besetztes Wort. Ich möchte den Begriff aber ganz anders definieren. Für mich ist „Hoe“ die Versinnbildlichung einer coolen, entspannten, toughen Attitude. Ich habe mir oft die Frage gestellt „How to get him“? Wie bekomme ich ihn? Wie schaffe ich es ihn zu überzeugen und vor allen Dingen auch zu halten. Mit dem Ergebnis das wir Frauen einfach ein bisschen mehr  „Hoe“ sein sollten, „Hoe to get him“  eben.